Home

Die Gafferwand


DER TEMPORÄRE SICHTSCHUTZ


WDR 05.07.2018:

A3 bei Köln nach Lkw-Unfall - FFW LOHMAR

Feuerwehrleute bauen Sichtschutzwand auf

Stuttgarter Nachrichten 22.06.2018 

A81 tödlicher Unfall bei Pleidelsheim, FFW FREIBERG a.N. - Rote Wand sperrt Gaffer aus

SCHNELL - WIRKUNGSVOLL - SICHER

Die Gafferwand schützt die Opfer


Die Lust an der Katastrophe ist kein Phänomen unserer Zeit, dass Leute so pietät- und respektlos das Leid anderer verfolgen. Im digitalen Zeitalter nimmt diese jedoch extreme Formen an. Bei vielen Schaulustigen sei jegliche Hemmschwelle gefallen. Empathie und Anstand geraten dabei in Vergessenheit. Ohne Rücksicht auf die Opfer wird gefilmt, fotografiert und online gestellt. Das alles dient den Gaffern der Selbstinszenierung im Internet.


 


 


Die Gafferwand - ein aufblasbarer Sichtschutz


Hinter diesem Namen verbirgt sich ein Sicht-schutzwand die in jeden Kofferraum passt.

Kurz zusammengefasst: 20m Gafferwand, 2,10m hoch kann an jedem Ort und zu jeder Zeit bei jedem Wetter durch 2 Personen in weniger als zwei Minuten errichtet werden. Die Gafferwand selbst wiegt ca. 27kg. Transportvolumen: 1,04m x 0,35m x 0,35m. Notwendig ist ein Gebläse 220 Volt und 9 Sand-säcke mit einem Gewicht von ca. 10 bis 12kg als Ballst.






Mit der Sichtschutzwand/Gafferwand können Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei, des THW etc., Bereiche auch über einen längeren Zeitraum von der öffentlichen Wahrnehmung abgrenzen, um so die Opfer vor Gaffern zu schützen.

Der Aufbau


Griffe seitlich heraus ziehen und Gafferwand zum Einsatzort tragen.

  ------------

Klettverschlüsse lösen.

------------------

Auf dem ersten GFK-Stab ein Sand-Bag setzen.

----------------------------

Rolle anheben. In gewünschter Form abrollen.

-----------------------------------------

Restliche Sand-Bags auf GFK-Stäbe absetzen. Dabei darauf achten das diese nicht auf Stoffe und Gurtbänder gesetzt werden. Windrichtung beachten! Sand-Bags immer auf der Seiteabsetzen woher der Wind bläst.

------------------------------------------------------

Lufteinlass an Gebläse anschließen. Einschalten. FERTIG!

----------------------------------------------------------------------



Video der Stefan Rauch GmbH aus Österreich

Der Abbau

Gebläse abschalten + Lufteinlassschlauch lösen. + Sand-Bags entfernen. + Stoffteile auf die PVC-Unterbahn legen + Straff aufrollen und dabei darauf achten, dass die Karabinerhaken nach außen zeigen. + Klettverschlüsse schließen + Abtransportieren + Tragegriffe in die Rolle schieben. FERTIG!

Die Sichtflächen/Banner


Die Banner könne für jede Sichtschutzanlage farblich frei gestaltet werden. Der Druck erfolgt im 4C - Thermosublimationsdruck.

Die Banner sind 2,30 x1,50m groß und sind durch Klettverschlüsse mit dem aufblasbaren Skelett verbunden. Im unteren Bereich erfolgt es durch Gurtbänder. Als Windentlastung dienen zusätzlichumsäumte Schlitze. Das Gewebe ist wie auch das Gewebe des Skelettes transluzent.

Dadurch ist ein Anbringung zusätzlicher Leuchtmittel überflüssig. Das können Fahrzeugscheinwerfer oder Strahler übernehmen. Aus Sicherheitsgründen sind zusätzlich Reflexionsstreifen vernäht. 

Abmessungen der Gafferwand


Wie auch die Banner kann auch die farbliche Gestaltung des Gafferwandskeletts den Wünschen der Einsatzkräfte angepasst werden.


Unsere Standardfarben sind rot/weiss. Weitere Farben sind möglich.


Auch in der Länge sind wir flexibel. Die Standardlänge ist ca. 20m.

Die 20m Wand kann im Einsatz auch kürzer aufgebaut werden.


Weitere Längen sind möglich.

max. 40m.


Das Rastermaß ist 2,30m.


FIRMA:

gi german inflatable

Dieter Mohn

Grandweg 8

USt. IdNr.:

DE 31 42 68 273

Kontakt:

Tel.: 0049 1520 82 00 944

                01520 82 00 944

Mail: info@gafferwand.de

Postanschrift/Büro:

C&C ADLER

co. Dieter Mohn

19288 Ludwigslust

Schloßstraße 51